Adventskurseadvent i

"The same procedure as every year" – Unter diesem Motto standen die diesjährigen Adventskurse im Jugend-Kloster. Mit dem bekannten Spruch aus dem Film "Dinner for one" ging es darum, die Bräuche und Traditionen an Weihnachten zu erklären und zu hinterfragen. Spielerisch und thematisch starteten die Kurse mit den Jugendlichen (am ersten Wochenende) und den Kindern (am zweiten Wochenende) mit dem Spiel "Obstsalat" in Weihnachtsform.

Das altbekannte Spiel "Dalli Dalli" folgte mit dem erraten von Weihnachtsliedern (rückwärts gespielt), Weihnachtswerbung und unterschiedlichen Süßigkeiten. Der Samstag stand ganz im Zeichen unserer Traditionen und unserer Bräuche. Dazu wurde mit dem Pärchenmemory mit Weihnachtsbegriffen gestartet. Weiter überlegten sich die Kinder und Jugendlichen Standbilder zu ihrem Weihnachtsfest zu Hause. In einem anschließendem Quiz wurden die Ursprünge der Bräuche und Traditionen erklärt. Mit der Einheit "The different procedure this year" ging es dann darum, in diesem Jahr mal etwas anders zu machen. Durch eine Kurzgeschichte angeleitet, dachten die TeilnehmerInnen darüber nach, dem Jesuskind mal ungewöhnliche Dinge zu schenken. So wurden alle aufgefordert, alles ungenügende, Schlechte und zerbrochene aus ihrem Leben dem Christkind, verpackt in einem kleinen Geschenk, in die Krippe zu legen. Es folgte nach dem Mittagessen die Kreativeinheit, bei dem kleine Adventskränze selbst gestaltet wurden. Eine spontane Spielrunde, bei der jeder Teamer ein Spiel vorstellte, rundete den Nachmittag ab. Nach dem Abendessen konnten die jungen Leute zwischen verschiedenen Workshops wählen. Die Kinder konnten Plätzchen backen, meditieren, sich auf eine Traumreise begeben und Gesellschaftsspiele spielen. Den Abend beendeten wir traditionell mit einem Spaziergang und anschließendem Glühwein-, Kinderpunsch und Kakao trinken. Natürlich wurde auch noch der Klassiker „Dinner for one" mit dem legendären Satz: „The same procedure as every year" zum Abschluss des Abends geschaut. Der Sonntag stand wieder ganz im Zeichen des Putzens und der Gottesdienstvorbereitung, sowie dem anschließendem Gottesdienst mit Pater Klemens Nodewald.

Nächste Veranstaltungen