„Wie im Film…“WieimFilm

Mit Kinoplakaten, einem roten Teppich und einem „Security-Man“ am Eingang, wurden die TeilnehmerInnen des diesjährigen Film-Wochenendes (30.01.-01.02.2015) am Freitagabend im Jugendhaus empfangen. Nach dem Beziehen der Zimmer und dem spielerischen Einstieg wurde aus aktuellem Anlass der Film „Monsieur Claude und seine Töchter“ geschaut. Somit standen am Samstag die Themen: Schubladendenken, Vorurteile, und Fremdenfeindlichkeit im Mittelpunkt, mit dem sich die 16 Jugendlichen auf unterschiedliche Weise auseinander-setzen.

Am Morgen stand zunächst die Erstellung eines Soziogramms auf dem Programm, in dem die jungen Leute die Hauptfiguren, die Charaktereigenschaften und die Beziehungen zueinander aufzeichneten. Anschließend ging es in einer weiteren Kleingruppe um das Sammeln von gängigen Klischees und Vorurteilen gegenüber Juden, Moslems, Christen, Afrikanern und Chinesen. Ein Youtube-Video beendete die Einheit und klärte auf humorvolle Art die Entstehung und den Umgang mit Vorurteilen auf.

Am Samstagnachmittag konnten die jungen Leute ihr Wissen im Spiel „Der große Preis“ testen und mussten so manche schwierige Frage rund um die Themen „Migration, Weltreligionen und Glauben beantworten. Anschließend ging es, gut ausgerüstet mit Fragen im Gepäck, zum Besuch der Moschee in Duisburg-Marxloh. Dort besichtigte die Gruppe den Gebetsraum und erlebte den Beginn des Abendgebetes. Eine Diskussionsrunde und ein türkisches Abendessen beendeten den kleinen Ausflug in einen anderen Kulturkreis und in eine andere Religion. Anschließend klang der Abend mit einem weiteren Lieblingsfilm der Jugendlichen und einer Spielerunde aus.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Gottesdienstvorbereitung und -gestaltung. Dabei ging es noch einmal um die gemachten Erfahrungen und wie ein Miteinander der unterschiedlichen Kulturen und Religionen gehen und gelingen kann.

  • Wie im Film_1
  • Wie im Film_2
  • Wie im Film_3
  • Wie im Film_4
  • Wie im Film_5
  • Wie im Film_6